Aktuelle News und Meldungen

Eltern-Informationsveranstaltung zu KAoA-STAR vom 16.05.2018

Für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung gibt es innerhalb des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) ein Angebot, das unter dem Namen „KAoA-STAR - Schule trifft Arbeitswelt“ gebündelt wird. mehr

Ein Jahr Zentrum für Berufsorientierung und Übergänge

Im Frühling 2017 wurde das Zentrum für Berufsorientierung und Übergänge, kurz ZBÜ, an der Vennhauser Allee 167 eröffnet. Ein Jahr später kann eine positive Bilanz gezogen werden mehr

Neues Berufswahlmagazin "Planet Beruf" erschienen

An einem Strang ziehen und gemeinsam etwas erreichen, das ist gerade im Berufsleben wichtig. Daher ist das Schwerpunktthema im neuen Berufswahlmagazin "Von Mensch zu Mensch - Teamarbeit im Beruf". mehr

Girl'sDay / Boy'sDay: Auch in Düsseldorf fehlen Frauen in Männerberufen – und umgekehrt

Immer mehr Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt, während auf dem Arbeitsmarkt junge Fachkräfte fehlen. Der jährliche Aktionstag Girls’Day bringt seit 2001 technische und naturwissenschaftliche Berufe näher mehr

Nächster StuBo-AK der Berufskolleg am 26.04.

Morgen, Donnerstag den 6. April, findet der nächste StuBo-Arbeitskreis der Berufskollegs statt. Auf der Tagesordnung stehen aktuelle Themen zu KAoA. Außerdem beschäftigt sich der Arbeitskreis mit der Frage nach Gelingensbedingungen guter Kommunikation und Kooperation im (erweiterten) BO-Team. mehr

Neuer Berufswahlpass soll ab 2019 erprobt werden

Nach einer abgeschlossenen Evaluation des Berufswahlpasses steht ab 2019 ein weiterer Meilenstein auf dem Programm: der neue, digitale Berufswahlpass. Der Entwicklungsprozess wird in NRW gesteuert - Mitglieder der Kommunalen Koordinierungsstelle Düsseldorf sind beteiligt. mehr

Lastminute im Girls'day - Ein Tag rund um das Kanzlerinnen-Handy

Am 26.04. ist Girls´Day. Hier noch ein kurzfristiges aber ungemein interessantes Angebot für Mädchen ab Klasse 5: Ein Tag rund um das Kanzlerinnen-Handy bei der Firma Secusmart, Düsseldorf. mehr

Weiterentwicklung des Ausbildungskonsenses Nordrhein-Westfalen beschlossen. KAoA bleibt wichtiger Bestandteil.

Die Fachkräftesicherung für Nordrhein-Westfalen beginnt mit dem Übergangssystem Schule-Beruf (Kein Abschluss ohne Anschluss KAoA) in der Schule als gezielte Vorbereitung auf Ausbildung und Studium. Sie umfasst aber auch die Qualifizierung von an- und ungelernten Beschäftigten und von Arbeitslosen mehr

Berufsorientierung für Förderschüler/innen im Gemeinsamen Lernen

Die Berufsorientierung für Förderschüler/innen im Gemeinsamen Lernen stellt besonders die Regelschulen vor Herausforderungen. Am 11.04. fand daher eine Infoveranstaltung im ZBÜ statt. mehr

Elternarbeit neu denken - Ideen für Lehrerinnen und Lehrer

Die Infobroschüre "Elternarbeit neu denken - Impulse für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern" steht ab sofort zum Download bereit. mehr

Kommunale Koordinierung
Nordrhein-Westfalen führt als erstes Flächenland einen systematischen Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf sowie eine flächendeckende Berufsorientierung an allen weiterführenden Schulen ein. Darauf hatten sich Anfang 2011 Landesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitsverwaltung und Kommunen im Ausbildungskonsens geeinigt. Die praktische Umsetzung wurde Anfang 2012 zunächst in sieben Referenzkommunen getestet (Bielefeld, Dortmund, Mülheim, der StädteRegion Aachen, Kreis Borken, Kreis Siegen-Wittgenstein, Rheinisch-Bergischen Kreis) und wird seitdem schrittweise landesweit ausgebaut. Düsseldorf ist laut Ratsbeschluss seit dem 01. September 2013 Mitglied in diesem Netzwerk, das den Titel trägt „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“. Ab dem Schuljahr 2016/17 wird das neue Übergangssystem an allen weiterführenden Schulen in Düsseldorf eingeführt sein.

KAoA beinhaltet Angebotsstrukturen in vier klaren Handlungsfeldern:
1. Berufs- und Studienorientierung
2. Übergangssystem
3. Attraktivität des dualen Systems
4. Kommunale Koordinierung
Träger der Kommunalen Koordinierung ist die Landeshauptstadt Düsseldorf, Schulverwaltungsamt Düsseldorf. Sie wird unterstützt durch die Stiftung PRO AUSBILDUNG, die bereits 2006 gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf das „Kompetenzzentrum Übergang Schule/Hochschule-Beruf“ gründete.
Die Kommunale Koordinierung hat die Aufgabe, ein nachhaltiges und systematisches Übergangssystem Schule – Beruf anzustoßen, erforderliche Abstimmungsprozesse zu organisieren und an einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Angebots mitzuarbeiten. Sie soll den gezielten Abbau des “Maßnahmedschungels” begleiten, ohne dass die notwendige und gute Vielfalt verloren geht. Kernaufgabe der Koordinierung ist die notwendige Abstimmung zwischen den Akteuren der Berufs- und Studienorientierung, der Berufsvorbereitung und der Berufsausbildung auf regionaler Ebene. Sie soll die Kommunikation der beteiligten Partner moderieren, die Akteure an einen Tisch holen, tragfähige Absprachen erzielen und so die Zusammenarbeit fördern.
Oberstes Ziel ist eine entscheidende Verbesserung des Übergangs von jungen Menschen von Schule in Ausbildung, Studium und Beruf als wichtiger Bestandteil für einen gelingenden Lebensweg. Weiterführende Informationen zur Kommunalen Koordinierung in NRW finden Sie im Netz unter www.berufsorientierung-nrw.de.